Die Qualität pädagogischer Beziehungen ist zentral für die persönliche Entwicklung, das kognitives Lernen und die demokratische Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. In unserem Onlinekurs bieten ihnen eine intensive Auseinandersetzung mit den folgenden Fragestellungen:

  • Warum sind pädagogische Beziehungen von Relevanz?
  • Wodurch kennzeichnen sich gute Beziehungen in pädagogischen Settings?
  • Welche rechtlichen Grundlagen gibt es zum Themenbereich pädagogische Beziehungen?
  • Was weiß man aus der Forschung zur Qualität pädagogischer Beziehungen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die Qualität pädagischer Beziehungen in der Praxis zu verbessern?

Module

  • Modul 1: Einführung in das Thema pädagogische Beziehungen (Was sind pädagogische Beziehungen? Warum sind sie bedeutsam? Welche Rolle spielen Fürsorge („Caring“), Macht und erfülltes Leben?)
  • Modul 2: Reckahn und die Reckahner Reflexionen (Was ist ethisch begründet? Was ist ethisch unzulässig?)
  • Modul 3: Rechtliche und bildungspolitische Grundlagen (Welche rechtlichen Grundlagen gibt es zu dem Thema?)
  • Modul 4: Ergebnisse aus der Forschung (Was wissen wir aus der Forschung über die Qualität pädagogischer Beziehungen? Wie lassen sich hierzu Daten erheben?)
  • Modul 5: Präsenzveranstaltung am 9.5.2020 in Reckahn (Reflexion eigenen Handelns, Wirksamkeit in Institutionen und Fortbildungen, Ideen für die Praxis)

Teilnahmemöglichkeiten

Es gibt zwei Optionen, wie Sie am Onlinekurs teilnehmen können.


 Option 1Option 2
TeilnahmebestätigungJaNein
Teilnahmebedingungen verbindliche Anmeldung via Email

pünktliche Abgabe der Aufgaben

Teilnahme am Präsenztag
keine
Kosten Für die Teilnahme am Präsenztag am 9.5.2020 in Reckahn entstehen folgende Kosten: 100/60 Euro (ermäßigt)keine
Rückmeldung zu den Vertiefungsaufgaben janein
Teilnehmerzahl maximal 25 Personen unbegrenzt
Zeitraumvom 2.3.2020 - 9.5.2020verfügbar ab Frühjahr 2020

Falls Sie Interesse an Option 1 haben, melden Sie sich einfach über folgenden Link an:
https://forms.gle/PGGDNXGy5RDsEA9B7

Über uns

Dieses Projekt wird freundlicherweise im Rahmen des Projekts „Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen“ von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Bei der konzeptionellen Entwicklung des Onlinetutorials waren Prof. Dr. Annedore Prengel, Dr. Stefanie Bosse, Jennifer Lambrecht, Vivien Wysujack und Anne Piezunka beteiligt. Sie können auf langjährige Erfahrung in der Bildungsforschung sowie in der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften zurückgreifen.

Fragen

Falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns gerne jederzeit via E-Mail kontaktieren (anne.piezunka@paedagogische-beziehungen.eu).

Kategorien: AllgemeinVeranstaltung