Vorab: Der Kurs ist hier frei zugänglich und kann im Selbststudium bearbeitet werden.

Der nächste Kurs mit Anmeldung startet im Januar 2022 – Link zu den Informationen. Falls Sie mit anderen in den Austausch kommen wollen, Rückmeldungen zu Ihren Antworten erhalten wollen und eine Teilnahmebescheinigung erhalten wollen, melden Sie sich zu unserem Kurs mit Anmeldung (kostenpflichtig) an.

Sie sind in pädagogischen Arbeitsfeldern als Lehrkraft, als Fachkraft oder in einem anderen Beruf tätig und interessieren sich für das Thema “Qualität pädagogischer Beziehungen stärken”? Wir laden Sie herzlich zu unserem Onlinekurs zum Thema “Pädagogische Beziehungen” ein.

Dort haben Sie die Möglichkeit, sich mit folgenden Fragestellungen zu beschäftigen:

  • Warum sind pädagogische Beziehungen von Relevanz?
  • Was kennzeichnet gute Beziehungen in pädagogischen Settings?
  • Welche kinderrechtlichen Grundlagen gibt es zum Themenbereich pädagogische Beziehungen?
  • Welche bedeutsamen Forschungsbefunde zur Qualität pädagogischer Beziehungen liegen vor?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die Qualität pädagogischer Beziehungen in der Praxis zu verbessern?

In dem Onlinekurs werden wir immer wieder Bezüge zur konkreten Praxis herstellen und diese mit Erkenntnissen aus den Erziehungswissenschaften, der Entwicklungspsyschologie und der Soziologie verknüpfen.

Hier geht es direkt los mit unserem ersten Modul!

Inhalte der Module und Zeitplan

ModulInhalteLINK zum Modul
1Einführung in das Thema pädagogische Beziehungen LINK zu Modul 1
2Reckahn und die Reckahner Reflexionen LINK zu Modul 2
3Menschenrechtliche Grundlagen LINK zu Modul 3
4Empirische BildungsforschungLINK zu Modul 4

Über uns

Bei der konzeptionellen Entwicklung des Onlinetutorials waren Prof. Dr. Annedore Prengel, Dr. Stefanie Bosse, Dr. Jennifer Lambrecht, Dr. Vivien Wysujack und Prof. Dr. Anne Piezunka beteiligt. Sie können auf langjährige Erfahrung in der Bildungsforschung sowie in der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften zurückgreifen.

Häufig gestellte Fragen:

  • Wie lange bleibt der Onlinekurs frei zugänglich? Nach aktuellem Stand bleibt der Onlinekurs frei zugänglich auf unserer Website. Es kann jedoch sein, dass wir noch weitere Module ergänzen oder kleine Änderungen vornehmen.
  • Wie kann ich am Onlinekurs teilnehmen? Es gibt zwei Optionen:
    • Option 1: Im Selbststudium können Sie den Kurs jederzeit absolvieren.
    • Option 2: Falls Sie eine Teilnahmebescheinigung erwerben möchten, können Sie an unserem “Onlinekurs mit verpflichtender Anmeldung” (kostenpflichtig) teilnehmen.
  • Wie kann ich mich zum Kurs mit Anmeldung registrieren? In unseren Newsletter, der ca. 2-3 mal im Jahr erscheint, sowie auf unserem Blog informieren wir, wann der nächste Onlinekurs mit Anmeldung startet (Link zur Anmeldung zum Newsletter).
  • Kostet die Teilnahme am Kurs etwas? Wenn Sie im Selbststudium den Kurs bearbeiten, entstehen keine Kosten. Bei der Option “Onlinekurs mit verpflichtender Anmeldung” (inkl. Rückmeldung zu Antworten und Teilnahmebescheinigung) entstehen Kosten.
  • Ich bin selbst in der Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften tätig. Kann ich hierfür Materialien aus dem Kurs nutzen? Wir freuen uns, wenn Sie die Materialien für Ihre Fortbildungssettings nutzen. Bitte beachten Sie hierbei die Lizenzregelungen unserer Materialien (CC-BY-NC-ND). Des Weiteren ist es uns ein besonderes Anliegen, dass die Auseinandersetzung mit biographischen Erfahrungen ein freiwilliges Angebot ist. Falls Sie hierzu Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.
  • Ich würde gerne selbst Fortbildungen zu den Reckahner Reflexionen anbieten. Wie schön! Wir empfehlen Ihnen die Teilnahme an unserem Train the Trainer-Kurs.
  • Wie lange dauert das Durcharbeiten eines Moduls? Hierzu haben wir von unseren Teilnehmer_innen sehr unterschiedliche Rückmeldungen erhalten.  Manche haben ca. zwei bis drei Stunden für ein Modul benötigt, andere auch sechs Stunden und mehr.

Fragen?

Falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns gerne jederzeit via E-mail kontaktieren (jennifer.lambrecht@paedagogische-beziehungen.eu)