Wir freuen uns sehr, dass Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP), einen Beitrag zur Relevanz von pädagogischer Interaktionsqualität geschrieben hat.

Im Rahmen des Artikels beschreibt sie, welche psychischen und physischen Grundbedürfnisse Kinder haben. Dabei macht sie mit Verweis auf Bowlby deutlich, wie wichtig eine gute Bindung zwischen pädagogischen Fachkräften und Kindern für deren Entwicklung und Wohlbefinden ist. Daran anknüpfend arbeitet sie unter anderem am Konzept Feinfühligkeit heraus, wodurch sich gute Erzieher_innen kennzeichnen. Hierbei belegt sie mithilfe von verschiedenen empirischen Studien, wieso es von Relevanz ist, sich näher mit der Interaktionsqualität auseinanderzusetzen.

Im Rahmen des Beitrags liegt der Fokus auf Erzieher_innen und dem Alltag in Kindertageseinrichtungen. Nichtdestotrotz lassen sich viele Erkenntnisse auch auf den schulischen Kontext übertragen.

ZUM DOWNLOAD des Beitrags

Wenn Sie diesen Beitrag zitieren möchten:
Becker-Stoll, Fabienne (2018): Entwicklungspsychologische Grundlagen pädagogischer Interaktionsqualität. URL: http://paedagogische-beziehungen.eu/entwicklungspsychologische-grundlagen-padagogischer-interaktionsqualitat/